Gender-Studie

Erkrankung, Beruf und Arbeitssituation

Eine Studie für Patienten mit rheumatoider Arthritis oder systemischen Lupus erythematodes

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass für die meisten Menschen der Beruf und das Arbeitsleben ganz besonders wichtig für das eigene Wohlbefinden sind. Welchen Einfluss chronische Erkrankungen auf die berufliche Situation und die Zufriedenheit am Arbeitsplatz haben, ist bisher aber kaum bekannt. Das Rheumazentrum Düsseldorf führt deshalb mit Förderung des Ministeriums für Wissenschaft und Forschung des Landes NRW ein umfangreiches Forschungsprojekt zu folgenden Fragestellungen durch:

  • Wie sehen die spezifischen Bedürfnisse und Probleme von Patienten mit einer chronischen entzündlich-rheumatischen Erkrankung an ihrem Arbeitsplatz aus?
  • Welche Unterstützung benötigen Sie?
  • Gibt es dabei Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Patienten?

Wir suchen Patientinnen und Patienten mit einer rheumatoiden Arthritis oder einem systemischen Lupus erythematodes, die unser Forschungsprojekt aktiv unterstützen. Wir möchten Ihnen als Betroffene/r, der/die die Bedürfnisse am besten kennt, gerne einige Fragen zu verschiedenen Aspekten Ihres Lebens (z.B. Beruf, Alltag, Gesundheit) stellen. Die sorgfältige und genaue Beschreibung Ihrer Situation ist die Basis für gezielte Verbesserungen.

Die Studie ist bereits abgeschlossen und befindet sich in der Auswertungsphase. Eine Teilnahme ist somit nicht mehr möglich. Informationen zu den Studienergebnissen erfolgt in Kürze.

Weitere Informationen
Rheumazentrum Düsseldorf
Heinrich-Heine-Universität
Moorenstr. 5
40225 Düsseldorf
Kontaktpersonen
Frau Dr. Jutta Richter
Frau Martina Blumenroth
Frau Elsbeth Richter
Tel.: 0211-81-17811
FAX: 0211-81-16455
E-Mail: gender@rheumanet.org