Initiative transparente Zivilgesellschaft

Transparenz nach den Kriterien der Initiative Transparente Zivilgesellschaft:
  • Die Lupus Erythematodes Selbsthilfegemeinschaft e.V., Döppersberg 20 in 42103 Wuppertal wurde im Jahr 1986 gegründet.
  • Die Satzung nennt Ziele und Aufgaben des Vereins.
  • Gemäß Bescheid des Finanzamtes Wuppertal vom 26.10.2015 ist der Verein als gemeinnützige Organisation anerkannt.
  • Mitarbeiter/innen sind mit ihren Aufgabenbereichen auf der Homepage dargestellt. Es gibt zwei Stellen mit 25 Wochenarbeitsstunden, sowie 2 Minijobs.
  • Hier die wichtigsten Zahlen in Euro:
Einnahmen ideeller Bereich in Euro:
  • Mitgliedsbeiträge 80.000,- €
  • Förderbeiträge 1.500,- €
  • Zuwendungen öffentlichen Institutionen 67.500,- €
  • Übrige Zuwendungen 29.000,- €
  • Kostenerstattung Druck und Versand der Fragebogen der Lupus-Langzeitstudie 10.000,- €
  • Sponsoring 4.500,- €
  • Zinsen 7.700,- €

Der Jahresbericht gibt detaillierter Auskunft über die einzelnen Aktivitäten des Vereins

Ausgaben ideeller Bereich in Euro:
  • Mitgliederbetreuung rund 56.300,- €
  • Betreuung, Arbeit und Fortbildung der Regionalgruppen rund 53.000,-
  • Für die Mitgliedschaft und Arbeit in den Dachverbänden rund 13.000,-
  • Für die Lupus-Langzeitstudie (LuLa) rund 10.000,- €
  • Für die Öffentlichkeitsarbeit und Aufklärung rund 63.500,- €

An Selbsthilfe-Förderung durch die gesetzlichen Krankenkassen hat der Bundesverband im Jahr 2015 ca. 45.450,- € bekommen. Neben der pauschalen Förderung waren darunter die Projekte:

  • 1. Seminar: Adhaerenz steigern, Berufsfähigkeit erhalten
  • 2. Lupus-Patientenseminar für Jugendliche
  • 3. Seminar Beratung in der Selbsthilfe sichern und stärken
  • 4. Schwangerschaftsseminar
  • 5. Kommunikationsseminar
  • 6. Jugendbroschüre
  • 7. Seminar: Lupus aktiv annehmen.

Die Lupus Erythematodes Selbsthilfegemeinschaft legt großen Wert auf Transparenz und Offenheit gerade wenn es um die Kooperation mit Wirtschaftsunternehmen geht. Die hier dargelegten Informationen beziehen sich auf das Jahr 2015.

Dirk Halle, 1. Schatzmeister; Markus Frick, 2. Schatzmeister
Wuppertal, den 02.12.2016